nächste Termine

09.12.2016 - VM
09.12.2016 - SenMM SFD 1 - Schwabing 2
16.12.2016 - Weihnachtsfeier
23.12.2016 - VM
30.12.2016 - VM
06.01.2017 - Feiertag - kein Schach!
13.01.2017 - Trainingsabend
20.01.2017 - VM
27.01.2017 - VM
03.02.2017 - Trainingsabend
10.02.2017 - VM
17.02.2017 - VM
24.02.2017 - Narrenschach (Chess960-Turnier)
03.03.2017 - Vergleichskampf
09.04.2017 - Jugend-Open
14.04.2017 - Feiertag - kein Schach!
21.04.2017 - Trainingsabend
12.05.2017 - Schnell VM 2
19.05.2017 - Pokal
26.05.2017 - Trainingsabend

Schachfreunde Deisenhofen

Dieses Jahr wurden die beiden Turniere zeitgleich ausgetragen, an beiden nahmen zwei Deisenhofener teil. Für Bruno und Cyriac, die beide in der Gruppe der Drittklässler antraten, war es erst das zweite Turnier. Beide zeigten sich jedoch im Vergleich zum letzten Mal deutlich verbessert und erreichten 3 bzw. 2,5 der 6 möglichen Punkte und Platz 18 bzw. 24 von 33. Erstaunlicherweise kam es sogar zum direkten Duell der beiden, aus dem Bruno siegreich hervorging.

Die Blitz-EM wurde in diesem Jahr erstmals als Vollrundenturnier in einer großen Gruppe ausgespielt. Julian und Michael hatten daher 21 Runden zu bestehen, in denen beide 16,5 Punkte holten. Damit reichte es für Platz 4 & 5, sowohl in der U20, als auch insgesamt (wobei Michael mit 141,75 SoBerg gegenüber Julians 140,75 die Nase leicht vorne hatte - der direkte Vergleich endete Unentschieden).

 

Beim diesjährigen, wie immer stark besetzten, BayernLB-Open nahmen zwei Deisenhofener teil. Für beide war es die erste Teilnahme und beide konnten mit ihrem Abschneiden zufrieden sein. Julian bezwang nach dem "Pflichtsieg" in Runde 1 einen 2000er und wurde dafür mit IM Safyanowsky "belohnt". Nach der verschmerzbar klaren Niederlage erreichte er noch weitere 2,5 Punkte und landete so auf Platz 15, nur vier Plätze hinter GM "Hajo" Hecht. Außerdem sicherte er sich den ersten Platz in der Ratingkategorie <1800 und bekam dafür einen Sachpreis. Max startete mit drei Niederlagen, wobei zumindest die letzte sicher vermeidbar war. Danach begann seine Aufholjagd und er gewann die drei folgenden Partien, erst in der Schlussrunde verlor er wieder. Mit 3/7 und Platz 48 von 66 Teilnehmern war es also auch für ihn ein erfolgreiches Turnier.

 
 

Aus gesundheitlichen Gründen waren leider nur drei Deisenhofener in Garching, um um die nächsten Punkte zu kämpfen. Auf dem Papier war es eine sehr ausgeglichene Angelegenheit, die jedoch an den drei Brettern, an denen gespielt wurde, ein recht einseitiges Resultat hervorbrachte. Edi und Walter gewannen ihre Partien, Berat spielte Remis - fertig war das nächste 2,5-1,5 (also 2,5-0,5 an den gespielten Brettern).

 
 

Beim diesjährigen Jugend-Open in Höhenkirchen waren wir mit vier Jungs am Start; Patrick half zudem kräftig in der Turnierleitung mit. Für Cyriac, einer von drei Deisenhofenern in der U10, war es das erste Turnier, er erreichte immerhin einen Punkt in den sieben Runden. Raffael startete gut, ließ zum Ende hin aber einige Chancen liegen und erreichte schließlich 3 Punkte. Titus startete miserabel, konnte dann aber gut aufholen. Zwischendurch, aber vor allem am Ende, fehlte jedoch die Konzentration, sodass es nur 3,5 Punkte wurden. Besser machte es Michael in der U18: zu Beginn konnte er sich gleich für das letzte Turnier - die Münchner Jugend-Einzelmeisterschaft - revanchieren und sowohl den U18-Meister (über 1900 DWZ!) als auch den Vizemeister besiegen (statt Niederlage und Remis). Danach kam es zum Duell mit dem späteren Turniersieger, der Michael keine Chance ließ. Mit starkem Spiel, dem nötigen Quäntchen Glück und einem hübschen Damenopfer zum Schluss konnte er jedoch die folgenden vier Partien gewinnen, sodass er mit 6/7 souveräner Zweiter wurde und eine 2000er Leistung spielte.

 
 

Bereits in der zweiten Runde der diesjährigen Senioren-MM gab es eine große Überraschung zu verbuchen - Sieg gegen die im Schnitt 180 DWZ stärkere Schach-Union! Walter war an Brett 4 eigentlich klarer Favorit, tat sich aber lange schwer und konnte erst im Endspiel seinen Spielstärkevorteil in den "Pflichtsieg" ummünzen. Dieter hatte es an Brett 3 wieder mit einem 1500er zu tun und spielte wie in der Vorrunde gutes, wenn natürlich auch nicht fehlerfreies, Schach. Dieses Mal gewann er erst die Qualität und dann den gegnerischen König. Edi besetzte wieder Brett 1, konnte gegen seinen fast 1800 DWZ schweren Gegner aber nichts ausrichten. Hans' Gegner hat zwar fast genauso viel DWZ, willigte aber trotz unserer 2-1-Führung ins Remis ein - zugegebenermaßen im Endspiel mit je zwei Türmen und ungleichfarbigen Läufern, aber bei diesem Zwischenstand?!? Sei's drum, nächstes Mal in Garching könnte mit etwas Glück der nächste Coup gelingen.

 
 

Seite 1 von 33