nächste Termine

29.07.2016 - Pokal Runde 6
05.08.2016 - Schnell VM 5
12.08.2016 - freies Spiel
19.08.2016 - Blitz VM 5
26.08.2016 - freies Spiel
02.09.2016 - Schnell VM 5
09.09.2016 - freies Spiel
16.09.2016 - Jahreshauptversammlung

Schachfreunde Deisenhofen

Dieses Jahr war Michael wieder dabei; Julian hatte zudem einen Nachrückerplatz ergattert. Gastgeber war, wie im letzten Jahr, Kelheim. Beide erzielten ein ordentliches Resultat: Michael erreichte 8,5/18 und verbesserte seinen Setzplatz 10 um einen Rang, Julian arbeitete sich mit 8 Punkten vier Ränge auf Platz 11 vor. Bemerkenswert dabei, dass Julian sechs Remis erzielte; besondere Überraschungen gab es bei den einzelnen Ergebnissen der beiden aber nicht.

 

Alle Berichte, Tabellen usw. zur zweiten Auflage des Chessimo-Pokals sind unter http://www.dwz-pokalturniere.de zu finden.

Unsere Jungs im U10-Pokal konnten teils von großen Fehlern ihrer Gegner profitieren. Titus gewann zweimal durch Dameneinsteller, erreichte somit sensationell Platz 5 mit 3,5/5 und ein DWZ-Plus von sage und schreibe 134 Punkten - mal sehen, ob er sie behält. Raffael konnte ebenso glücklich den DWZ-stärksten Spieler um Turnier besiegen, hatte dann starke Gegner und kann mit seinen 2,5 Punkten durchaus zufrieden sein - bei ihm immerhin 105 DWZ mehr. Sebastian erreichte zwei Punkte, leider einen durch spielfrei. Im Amateur-Pokal nahmen zwei Deisenhofener teil. Mark erreichte bei seinem ersten Turnier gleich zwei Siege, wobei die Niederlage gegen den späteren Siege äußerst unnötig war. Zoran machte es wie in Vaterstetten und erreichte zwei Punkte, verlor aber gegen den Turniersieger und musste sich mit Platz 2 begnügen.

 
 

Bereits zum vierten Mal in Folge machten sich fleißige Deisenhofener auf den Weg nach Österreich, um über Pfingsten wieder beim Salzkammergutopen in Bad Ischl teilzunehmen. Mit mittlerweile gut 240 Teilnehmern - davon allein 30 aus dem Schachbezirk München - ist dieses eine echte Erfolgsgeschichte (2013 waren es noch ca. 150 Teilnehmer) geworden. Neu in diesem Jahr war die Teilnahme von Michael S., er spielte im C-Open (unter 1750 Elo), nicht neu die Möglichkeit für Michael F., im B-Turnier (unter 2000 Elo) vorne mitzuspielen (letztes Jahr wurde er Dritter, davor Zweiter).

Auch Harald spielte im B-Turnier mit (er wurde 2013 dort sogar Vierter, aber da war die Grenze noch 1900 Elo), was aber nur von mittelmäßigem Erfolg gekrönt war. Nach einem problemlosen Sieg gegen den Letzten der Setzliste folgte eine nicht unbedingt notwendige Niederlage gegen den Ersten der Setzliste, danach jedoch nur noch drei Kurzremisen und somit 2,5/5

Mit 2/2 den besten Start erwischte Michael S., allerdings gab es in Runde 3&4 nur einen halben Punkt, obwohl beides Mal ein leichter Gewinn möglich war. Nach einem weiteren verdienten Sieg in der Schlussrunde war dann Hoffen angesagt - und tatsächlich reichte es mit Platz 5 für einen Geldpreis (60€)! Für Michael F. ging es nach einem langweiligen Remis zum Auftakt mit drei, zum Teil kuriosen, Siegen weiter, sodass er in Runde 5 auf den turnierübergreifend einzigen Spieler mit 4/4 traf. Nachdem schon in der Eröffnung ein Figurengewinn möglich war konnte Michael eine bequeme Stellung mit klarem positionellem Vorteil erreichen und problemlos gewinnen, sodass er mit 4,5/5 und besserer Feinwertung Erster wurde! Somit gewann er 225€, einen Pokal und ein ordentlich DWZ.

 
 

Beim diesjährigen Jugend-Open in Garching gab es am Vormittag nicht viel zählbares zu verbuchen. Titus (U10) hielt in der ersten Runde super mit und verlor dann sehr unnötig. Danach gab es einen Sieg und eine Niederlage. Andy (U12) hatte in Runde 1 eine 1400erin und verlor schnell, aber auch in den folgenden beiden Partien achtete er zu wenig auf sein Material und stand daher mit leeren Händen da. Michael (U18, zusammen mit U16 ausgetragen) erwischte nach "Pflichtsieg" in Runde 1 die Nummer 1 der Setzliste, die nunmal deutlich stärker ist als er. Auch in Runde 3 gab es nichts zu holen, sodass auch er nur einen Punkt holte.

Nach dem Mittagessen wurde es jedoch deutlich besser: Titus spielte starkes Schach, gewann drei Partien und wurde erst in der Schlussrunde wieder besiegt - mit 4/7 Platz 24 von 65! Andy wurde nach zwei Siegen von einem 1200er aufgehalten, der ihm keine Chance ließ, und verlor dann durch einen Figerfehler. Also nur 2/7 und Platz 39. Michael tat es Titus gleich, gewann dreimal in Folge und konnte sich vor der letzten Runde über ein Polster von einem halben bzw. ganzen Punkt auf die Verfolger aus der U18, die auch kein super Turnier hatten, freuen. Gegen den späteren Gruppensieger gab es nichts zu holen, aber die Verfolger konnten dies nicht nutzen: am Ende waren alle drei mit 4 Punkten gleichauf, Michael konnte dank der besten Feinwertung aber Platz 1 und den größten Pokal für sich beanspruchen.

 
 

Gemäß den Ergebnissen der Konkurrenten war für die Zweite ein 4-4 notwendig, um auf jeden Fall auch nächstes Jahr wieder in der C-Klasse starten zu dürfen. Bei vier Spielen ohne Niederlage in Folge, drei davon 4-4, gab zumindest vom Trend her keinen Grund zur Sorge. Aber zunächst zum Schauplatz Gemeindehaus:

Hier durfte Zoran etwas A-Klassen-Luft schnuppern. Sein Gegner von Tarrasch 4 rochierte lang und machte somit sofort klar, dass unsere Gäste noch ihre Minimalchance auf den Klassenerhalt nutzen wollten. Nach dem Damentausch schob Zoran weiter munter Bauern auf den gegnerischen König, während sein Gegner die Öffnung der d-Linie vorbereitete. Zoran konnte einige Schwächen produzieren, musste auf der offenen d-Linie aber eine unangenehme Fesselung akzeptieren, die kurz darauf die Partie kostete. Zu diesem Zeitpunkt sah es auch bei Patrick schlecht aus, der völlig überspielt wurde, und bei Matthias, dessen Gegner wohl mehr Material tauschte als geplant. Letzterer konnte sich zwar noch in ein Endspiel mit Turm&Läufer und zwei Minusbauern retten, letztendlich verloren aber beide. Michael F. war derweil in einem Springerendspiel angekommen, welches er nach Ungenauigkeiten auf beiden Seiten gewann und so zum 1-3 verkürzte. Somit war die Order klar - vorne musste gepunktet werden! Fabian schaffte dies auch mit Bravour, in einem Endspiel mit Springer gegen Läufer konnte er seinen König schneller aktivieren, seine Bauern besser einsetzen und sich schließlich über eine gelungene Partie freuen. Bei Ecki sah es schon früh gut aus - er hatte recht schnell 40 (!) Minuten mehr auf der Uhr und eine ebensogute Stellung, sodass er zum 3-3 ausgleichen konnte. Harald war im Mittelspiel wohl etwas zu optimistisch und musste ein schlechtes Doppelturm&Springer-Endspiel verteidigen, während man bei Helmut schon seit einiger Zeit merkte, dass der Gegner mit dem Stellungstyp nicht so gut zurecht kam. Trotz Haralds schlechten Zeitmanagements - in Zug 23 hatte er noch zwei Minuten auf der Uhr - konnte er die Stellung halten und nach dem Tausch aller Figuren ein remises Bauernendspiel erreichen. In diesem gab es zweimal die Möglichkeit zu gewinnen, da es bei Helmut aber immer besser wurde, verschwendete Harald keine Gedanken an andere Züge als die, die sicher Remis waren, sodass im Endeffekt Helmut's Partie über das Ergebnis des Mannschaftskampfes entschied. Wie vorherzusehen gewann Helmut, sodass wir nach miserablem Beginn noch ein 4,5-3,5 und Platz 2 erreichen konnten.

Die Zweite gastierte bei Garching 7, für die es um nichts mehr ging. Unsere Acht waren jedoch topmotiviert und überrollten ihre Gegner - nach zwei Stunden stand es dank Siegen von Edi und Michael S. 2-0, es folgten weitere Siege von Franz, Holger und Julian, während Martin, Thomas und Friedel remisierten. Dank diesem 6,5-1,5 wurde es Platz 5 mit einem ausgeglichenen Punktekonto. Die Dritte spielte in Haar, Walter und Michel gewannen, Nicolas spielte Remis. Trotz dieser etwas unnötigen 2,5-3,5-Niederlage wurde - dank Viertwertung - Platz 3 erreicht.

Hervorzuheben ist die überwiegend hohe Einsatzbereitschaft sowie Einzelergebnisse von Michael F. (6/7), Julian (5/7) und Holger (4/6 + kampfloser Punkt).

 
 

Seite 1 von 31