nächste Termine

27.07.2018 - Pokal Runde 4
03.08.2018 - Blitz-VM 4
10.08.2018 - Pokal Nachholrunde
17.08.2018 - Pokal Runde 5
24.08.2018 - Pokal Runde 6
31.08.2018 - Pokal Nachholrunde
07.09.2018 - Schnell-VM 4
21.09.2018 - Jahreshauptversammlung

Schachfreunde Deisenhofen

Zum zweiten Doppelspieltag der Jugendliga gab es leider soviele Absagen, dass nur die zweite Mannschaft antreten konnte. Da diese zunächst die superstarke Mannschaft des FC Bayern auf dem Plan hatte, durften die vier Jungs - in der ersten Mannschaft - gegen das nominell etwas schwächere Garching 2 antreten. Da dieses mit einigen Ersatzspielern antrat entwickelte sich ein ausgeglichener Kampf, in welchem Titus dann die Waffen strecken musste, nachdem er nach einem Doppelangriff die falsche Figur verteidigte. Auch Arsenii musste sich geschlagen geben, während Stepan eine exzellente Partie spielte und eine Spielerin mit rund 300 DWZ mehr bezwingen konnte. Zu guter Letzt willigte Sebastian in einem sehr ausgeglichenen Dame+Turm-Endspiel ins Remis ein.

In der zweiten Runde ging es gegen Garching 3. Titus konnte die Münchner Meisterin der U10w souverän Material abnehmen und gewinnen, auch Stepan gewann nach einigen Startschwierigkeiten leicht. Danach konnte Sebastian Dame für Figur erobern, sodass der Rest eine Frage der Technik war. Arsenii erreichte eher glücklich mit Zug 49 ein Endspiel, in dem beide Parteien nur noch Dame und König hatten. Sowohl er als auch seine Gegnerin wollten weiterhin gewinnen, sodass letztlich das Befürchtete eintrat - in Zug 118 stellte seine Kontrahentin die Dame ein, nach weiteren neun Zügen hieß es Matt und 4-0 für uns. Damit hat die Zweite gerade so Garching 3 überholt (beide 4-6 Mannschaftspunkte, 8-12 Brettpunkte, danach zählt der direkte Vergleich), Platz 3 in der 3. Jugend-Bezirksliga A und die Finalrunde 2, sprich die Platzierungsrunde um Platz 5 erreicht.

 

In der sehr wichtigen sechsten Runde der MMM gab es bei erster und zweiter Mannschaft das identische Ergebnis, während die Dritte gegen einen Absteiger aus der B-Klasse erwartungsgemäß verlor.

Mit einer starken Partie von Fabian ging bei Tarrasch 2 der erste Punkt auf unser Konto. Erst opferte Fabian einen Bauern, dann noch einen (stattdessen hätte sein Gegner wohl rochieren sollen) und direkt danach eine Qualität, wonach er mit Dame, Turm, zwei Läufern und Springer angreifen konnte, während der schwarze Läufer und die beiden schwarzen Türme bis zum Ende der Partie auf ihren Ausgangsfeldern standen. Danach musste Roland aufgeben, der einen letztendlich vergifteten Bauern nahm und mit einer Figur dafür bezahlen musste. Julian kämpfte lange Zeit tapfer, musste dann aber einsehen, dass aufgrund seines eingesperrten Turms keine Hoffnung mehr vorhanden war. Bei Helmut sah es nach der Eröffnung recht gut aus, was bei der vorliegenden Variante aber nicht soviel zu bedeuten hatte - mit knapper werdender Zeit wurde dann leider auch die Stellung immer schlechter. Danach konnten Harald und Markus ihre Endspiele mit Minusbauern ins Remis retten, während der Minusbauer bei Matthias zum Verlust führte. Zu guter Letzt gab es dann noch ein respektables, bis zum bitteren Ende ausgekämpftes, Remis von Tom, sodass wir 2,5-5,5 verloren.

Besser machte es die Zweite gegen Lohhof 1, die dank Siegen von Winfried, Michael, Dieter (in seinem ersten Mannschaftskampf!) und Holger (leider kampflos) und Remisen von Franz, Friedl und Günter die Mannschaft mit den 5,5 Punkten war; einzig Rüdiger verlor. Mit einem weiteren Sieg, am besten nächstes Mal gegen Tarrasch 4, kann die Zweite dann wohl den Klassenerhalt sicherstellen.

Die Dritte war an jedem Brett rund 200 DWZ schlechter, hier sorgte Walter für einen ganzen und Silviu für einen halben Punkt. Größtenteils ohne Chance blieben Michel, Edi, Berat, Zoran, Max und Dieter.

 
 

Mit der erwartet hohen Niederlage ging die diesjährige Senioren-Mannschaftsmeisterschaft zu Ende. Bei Tarrasch 2 konnte nur Winfried einen halben Punkt entführen, Edi, Berat und Hans verloren. Somit spielte die Senioren-Mannschaft diese Saison in Erwartung. Mit 4-6 Mannschaftspunkten reichte es leider nur für Platz 5, 1,5 Brettpunkte hinter Platz 3, sodass die Mannschaft nächstes Jahr wohl (endlich) in der dritten Seniorenliga spielen darf.

 
 

Am ersten Doppelspieltag der Jugendliga gab es ein eher geteiltes Ergebnisbild. Die erste Mannschaft konnte mit zwei souveränen Siegen von Michael und Andreas W., einem soveränen Sieg sowie einem Auf-und-Ab Remis von Andy L. sowie einem souveränen und einem wackligen Sieg von Raffael zwei hohe Siege einfahren. Damit ist sie jetzt Tabellenführer, hat aber die härtesten Aufgaben noch vor sich. Die Zweite hatte leider in beiden Runden einen kampflosen Sieg, zusammen mit gleich zwei Siegen in seinen ersten beiden Turnierschachpartien von Niklas sorgten für zwei 2-2s, da Titus zweimal Murks spielte, Sebastian in seiner einen - aber dafür zwei Stunden langen - Partie eine Mehrfigur nicht verwerten konnte und Theo in seiner ersten Turnierschachpartie seiner geringen Erfahrung Tribut zollen musste. Somit wird die zweite Mannschaft wohl nur in die Endrunde um Platz 9 einlaufen.

 
 

Am Samstag fand mit der 6. Auflage der BrainGames in Fürstenfeldbruck das wohl stärkste Schnellschachturnier des Jahres in näherer Umgebung statt. Julian konnte dabei leider nicht an seine Erfolge des letzten Jahres anknüpfen. Knapp in der zweiten Hälfte gesetzt bekam er in Runde 1 IM Berchtenbreiter und setzte bis zur "Mittagspause" erwartungsgemäß mit 2/5 fort. Harald war in der oberen Hälfte gesetzt und holte genauso erwartungsgemäß 3/5 mit zwei Niederlagen gegen FMs. Nach der Pause folgten zwei unglückliche Niederlagen für Julian sowie eine Fortsetzung des "Fahrstuhls" bei Harald. In Runde 8 konnte er dann mit einem Remis gegen einen 2100er nach oben aussteigen und mit einem weitern Remis gegen einen 2100er in der Schlussrunde das Turnier mit 5/9 abschließen.

Am Sonntag gab es dann endlich wieder DWZ-Pokalturniere in näherer Umgebung, nämlich in Markt Schwaben. Andy wurde in Gruppe 10 (von 13) eingeteilt und konnte in allen Partien Vorteil aus der Eröffnung holen. Da er aber nur einen Sieg und ein Remis holen konnte reichte es mit 1,5/3 nur für Platz 2 und ein kleines DWZ-Plus. In der U10 traten die Brüder Stepan und Arsenii an. Während Stepan die ersten beiden Runden verdient gewinnen konnte, schlichen sich in den restlichen Runden zuviele Unkonzentriertheiten ein, sodass es bei zwei Punkten blieb. Arsenii verlor erst verdient, dann unverdient und konnte dann mit Ach und Krach zwei Mal gewinnen. In der letzten Runde verlor er wieder, sodass auch er 2/5 erreichte. Beide bekommen somit ihre erste DWZ, die dann bei den nächsten Turnieren verbessert werden kann.

 
 

Seite 4 von 50